NEWS


Neue Gartenordnung des Landesverbandes der Gartenfreunde Bremen e.V.

20.11.2019

Im Downloadbereich steht die aktuelle Gartenordnung des Landesverbandes zur Verfügung.

 

PFOS - Ergebnis der bisherigen Beprobung von Obst und Gemüse

              Mitteilung des Gesundheitsamtes

09.09.2019

Am 06. und 07.08.2019 wurden in verschiedenen Gärten des Siedlungsgebietes Grolland sowie der Kleingartenvereine Helgoland-Westerland, Auf den Ruten und Am Reedeich insgesamt 29 Obst- bzw. Gemüseproben zur Untersuchung auf poly- und perfluorierte Chemikalien entnommen. Seit letzter Woche liegen uns nun die Ergebnisse der ersten Probenstaffel vor. Dies haben wir zum Anlass genommen, den Gartenbesitzern einen Zwischenbericht zu übermitteln, den wir aufgrund des allgemeinen Interesses den Mitgliedern Ihres Kleingartenvereins nicht vorenthalten möchten.

 

Jede Probe wurde auf insgesamt 32 verschiedene per- und polyfluorierte Verbindungen hin analysiert, wobei v. a. die Ergebnisse für die Verbindungen PFOS (Perfluoroctansulfonsäure) und PFOA (Perfluoroctansäure)  von Interesse sind. Dies sind die einzigen beiden Verbindungen für die die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde Empfehlungen für  vorläufige, gesundheitliche Leitwerte zur Aufnahme durch den Menschen ausgesprochen hat.

 

Alle untersuchten Obst- und Gemüseproben weisen für die jeweils 32 gemessenen Verbindungen Befunde unterhalb der Bestimmungsgrenze der angewandten Messmethode auf. Das bedeutet, dass die Gehalte so niedrig sind, dass sie mittels der derzeit verfügbaren Analytik nicht genau bestimmbar (quantifizierbar) sind. Es ist auch möglich, dass die jeweilige PFC-Verbindung in der Probe gar nicht nachweisbar ist. Die Bestimmungsgrenzen liegen für PFOS bei 0,1 µg /kg Frischsubstanz, für PFOA bei 0,2 µg /kg Frischsubstanz (ein µg entspricht einem millionstel Gramm). Als einzige Ausnahme wurde in einer Probe Rucola PFBA (Perfluorbutansäure) in einer sehr niedrigen Konzentration von 0,29 µg /kg Frischsubstanz gemessen.

 

Der Fund von PFBA in einer Probe zeigt, dass gerade kurzkettige PFC-Verbindungen grundsätzlich von Pflanzen aufgenommen werden können. Deshalb sollte auch weiterhin unbedingt die Empfehlung der Umweltbehörde beachtet und auf die Bewässerung mit Grabenwasser verzichtet werden.

 

Die Ergebnisse sollen Mitte September noch durch eine weitere Probenahme v. a. von Obst und Kartoffeln ergänzt werden. Da es derzeit keine rechtlich verbindlichen Grenzwerte für Lebensmittel gibt, wird nach Vorliegen aller Ergebnisse eine umfangreiche Gesamtbewertung mit Bezug auf die verfügbare Empfindlichkeit der Analysenmethode sowie die für PFOS und PFOA empfohlenen gesundheitlichen Leitwerte erfolgen. Für dieses schrittweise Vorgehen bitten wir um Verständnis.

 

Entwurf der neuen Gartenordnung des Landesverbandes

04.09.2019

Der Landesverband hat den neuen Entwurf der Gartenordnung freigegeben. Dieser soll auf der außerordentlichen Delegiertenversammlung im November 2019 beschlossen werden. Inhaltliche Änderungen sind gem. Landesverband nicht mehr möglich.

Download
Entwurf der Gartenordnung für DV im November 2019
Entwurf der Gartenordnung für DV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.5 KB

PFOS - Maßnahmen des Deichverbandes linkes Weserufer

29.08.2019

Auf Nachfrage hinsichtlich der im WK genannten Maßnahmen des Deichverbandes erhielten wir folgende Informationen vom Deichverband linkes Weserufer:

 

Der Deichverband setzt aktuell Minimierungsmaßnahmen in Abstimmung mit der behördenübergreifenden Arbeitsgruppe und der Umweltsenatorin um.

 

Zur Bewässerung in das Gebiet des KGV Auf den Ruten über das Mittelkampsfleet sind die Möglichkeiten stark eingeschränkt. Der Deichverband kann nur Oberflächenwasser aus der Grollander Ochtum entnehmen. Die Entnahmemenge wurde im Vergleich zu Vorjahren reduziert.

 

Insofern kann der Deichverband aktuell nur empfehlen das Wasser der Gräben im Kleingartengebiet nicht zur Bewässerung zu nutzen, da die Belastung weiterhin bestehen kann.

 

Neben der Nutzung von Trinkwasser zur Bewässerung können inzwischen auch Aussagen zum Grundwasser in Grolland getroffen werden:

 

In dem Gebiet der Siedlergemeinschaften Grolland 1 und Grolland Süd wurden keine relevanten Gehalte festgestellt, so dass hier gegen eine Nutzung des Grundwassers für eine Bewässerung der Gärten keinerlei Bedenken bestehen.

 

Somit kann in diesen Gebieten die Nutzung von Grundwasser bereits als unbedenklich eingestuft werden. Eine Verwendung von Trinkwasser ist nicht erforderlich. Das Schlagen eines Brunnens muss allerdings der Wasserbehörde angezeigt werden, die eigentliche Entnahme von Grundwasser ist in geringen Mengen erlaubnisfrei.

 

 

Grundwasserproben unseres Vereins wurden ebenfalls entnommen. Den Vorstand liegen die Ergebnisse noch nicht vor. Die Mitglieder werden nach Bekanntwerden unverzüglich informiert. 

PFOS - Sanierung der Ochtum soll beginnen

23.08.2019

Wie der Weser Kurier berichtete soll die Sanierung der Ochtum im Flughafenbereich beginnen. Mehr dazu siehe hier:

 https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-sanierung-an-der-ochtum-beginnt-_arid,1854536.html

PFOS - Untersuchung des Grundwassers

21.06.2019

Der SUBV gibt bekannt, dass bei den bisherigen Untersuchungen des Grundwassers nördlich der Eisenbahnlinie, also auch in unserem Gebiet, keine PFOS Belastung nachgewiesen wurde.

 

 

 

Um das das Ergebnis abzusichern sollen allerdings noch weitere Grundwasserproben untersucht werden. Hier wäre es hilfreich, wenn sich weitere Pächter/Eigentümer freiwillig melden würden.

 

 

 

Solltet ihr Interesse haben euer Grundwasser untersuchen zu lassen bitte wie folgt Kontakt aufnehmen:

 

 

 

Dipl. Geol. Harald Bethke
Freie Hansestadt Bremen
Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Referat 24 – Bodenschutz

Tel:  0421 361 59403

 

PFOS - Untersuchung von Gemüse/Obst durch die Gesundheitsbehörde

20.06.2019

Die Gesundheistbehörde möchte Gemüse und Obst untersuchen um eine eventuelle Kontamination mit PFOS zu erfassen und die aktuellen Werte zu ermitteln.  Hierzu sollen im Juli und im Herbst Proben von Böden genommen werden, welche in der Vergangenheit mit Gabenwasser bewässert wurden.

 

Gartenfreunde die in diesem Jahr auf ihren Flächen nachstehende Pflanzen anbauen und an der Untersuchung teilnehmen wollen bitten wir sich zu melden.

 

Karotten

Radieschen

Spitzkohl

Blumenkohl

Grünkohl

Erdbeeren

 

Bitte melden bei: Marko Wicke, 1. Schriftführer, Tel 0172/4215603, email: mawita@arcor.de

 

Warnung: Belastung des Grabenwassers mit PFOS  / Kein Wasser aus den Gräben entnehmen.

01.04.2019

Auf Grund von Löschschaumeinsätzen der Flughafenfeuerwehr Bremen wurde die Alte Ochtum mit PFOS (Perflouroctansulfonsäure) verschmutz. PFOS ist ein gesundheitsgefährdender Stoff der verschiedene Krankheiten auslösen kann. Da unsere Gräben aus der alten Ochtum gespeist werden ist auch das Grabenwasser belastet. Das Gießen mit diesem Wasser ist zu unterlassen, da sich der Stoff im Erdreich ansammeln kann und sich nur langsam abbaut.

Weitere Infomationen gem. beigefügten Links.

 

Download
Verzehrbarkeit von Fischen aus der Ochtum
Verzehrbarkeit von Fischen aus der Ochtu
Adobe Acrobat Dokument 122.7 KB
Download
Artikel Weser Report
WR-24-03-19 - Ochtungbelastung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 710.1 KB

Neue Geschäftsführerin des Landesverbandes der Gartenfreunde Bremen e.V.

19.03.2019

Der Landesverband hat seit den 18.03.2019 eine neue Geschäftsführerin. Frau Mirja Beerens ist Volljuristin mit Verbands- und Vereinserfahrung.

 

Halbjahresversammlung 2018 - Erhöhung der Entgelte für nicht geleistete Gemeinschaftarbeit

24.11.2018

Die Entgelte für nicht geleistete Gemeinschaftsarbeit wurden mit sofortiger Wirkung von EUR 10,00/Stunde auf EUR 20,00/Stunde angehoben. Die zu leistenden Stunden bleiben bei 4 Stunden/Jahr.
 

Austritt des KGV Auf den Ruten e.V. aus den Landesverband der Gartenfreunde Bremen e.V.

05.05.2018

Die anwesenden Mitglieder des Vereins haben heute einstimmig den Beschluss gefasst aus den Landesverband der Gartenfreunde Bremen e.V. auszutreten. Anwesend waren auch Vertreter des Landesverbandes der Gartenfreunde Bremen e.V. die den Entschluss begrüßten. Somit wird unser Verein ab den 01.01.2020 nicht mehr Mitglied im Landesverband der Gartenfreunde sein.
 

Anträge des KGV Beim Kuhhirten e.V.

26.02.2018 - 26.02.2018

Der KGV Beim Kuhhirten e.V. hat auf seiner Homepage Informationen und Anträge hinsichtlich der Kleingartenordnung bereit gestellt.

"Trampolinverbot in Kleingärten" - Kommt das wirklich
 

Stellungnahme des KGV Fresenbulten im Weser Kurier

20.02.2018 - 13:45

Es gibt auch Fürsprecher zur neuen Gartenordnung. Leider aber mit den immer wiederkehrenden alten Begründungen.

Keine Abschottung gegen Familien
 

Pressereaktionen zur neuen Gartenordnung des Landesverbandes

17.02.2018 - 17:00

Die Tagespresse in Bremen hat sich nun auch der Sache angenommen. Nachstehend die Links zu den jeweiligen Artikeln.

Trampolinverbot im Kleingarten

Es gibt eine Basta-Mentalität im Landesverband

Vergrault! - Kommentar von Frank Hethey

 

Neue Gartenordnung des Landesverbandes

07.02.2018 - 10:00

Der Landesverband der Gartenfreunde Bremen e.V. will eine neue Gartenordnung auf der nächsten Delegiertenversammlung verabschieden lassen. Die Gartenordnung ist in mehreren Punkten geändert worden. Neue Regelungen oder die Verschärfung der bereits bestehenden sollen beschlossen werden. Ferner wurde den Vorständen die neue Gartenordnung spät übersandt, sodaß eine Aussprache mit den Mitgliedern der betroffenen Vereine nicht erfolgen kann. Hierzu haben sich bereits mehrere besorgte Kleingärtner zusammen getan um dagegen vorzugehen. Auch die Hamburger Schreberrebellen berichteten bereits darüber.